Das Openair-Kino in der alten Sinser Holzbrücke.

Vom 14. – 17. August 2024

BROGGEKINO 2024 – Das Finale

Das Broggekino geht in die Zielgeraden.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge bereiten wir das letzte Broggekino vor.

17 Jahre lang durften wir tolle Filmabende auf der alten Sinser Holzbrücke organisieren.

Und auch im Abschlussjahr freuen wir uns, Ihnen liebe Besucherinnen und Besucher ein Programm zu bieten, bei dem für alle etwas dabei ist.

Vom 14. bis 17.  August laden wir Sie ein letztes Mal ein zum besten Open-Air Kino der Schweiz in der alten Sinser Holzbrücke.

Die Tickets kosten wie seit 2007 unverändert CHF 12.- und können ab Dienstag, 23. Juli bei Blumen Waldispühl, im Chernen, 5643 Sins gekauft werden.

Bitte beachten Sie, dass Blumen Waldispühl KEINE telefonischen Reservationen entgegen nimmt und für die Broggekino-Tickets nur Barzahlung möglich ist.

Die Kino-Bar und die Abendkasse sind jeweils ab 19.30 Uhr offen, die Filme starten pünktlich um 20.30 Uhr.


Und nun, zum letzten Mal: Viel Vergnügen im Broggekino.

Herzlichst – Ihr Broggekino Team

Mittwoch 14. August 20.30 Uhr

THE HOLDOVERS

Schnee verwandelt das Schulgelände in eine malerische Winterlandschaft, und die Feiertage stehen vor der Tür. Doch am Elite-Internat Barton Academy im Dezember 1970 ist trotzdem nicht jeder in Weihnachtsstimmung. Der verbitterte und wenig beliebte Professor Paul Hunham wurde verpflichtet, all jene Schüler zu beaufsichtigen, die nicht zu ihren Familien fahren konnten. Das passt ihm ebenso wenig wie dem klugen, aber rebellischen Angus, der eigentlich mit seiner Mutter im Strandurlaub sein wollte. Der Frust wird noch größer, als schliesslich Angus, Paul und Köchin Mary die einzigen Verbliebenen im eiskalten Schulgebäude sind. Doch mit der Zeit führen die geteilte Einsamkeit und zahlreiche skurrile Zwischenfälle dazu, dass das ungleiche Trio zu einer Ersatzfamilie wider Willen zusammengeschweisst wird.

Oscar®-Gewinner Alexander Payne, der sich wie kein Zweiter auf warmherzige Geschichten voller Menschlichkeit versteht, meldet sich mit THE HOLDOVERS zurück. Mit viel Feingefühl, noch mehr Herzenswärme und dem für ihn typischen Humor erzählt Payne davon, dass man zusammen weniger allein ist – und manchmal gerade von den Menschen am meisten lernt, mit denen man am wenigsten gemeinsam hat.

 

Paul Giamatti, Dominic Sessa, Da’Vine Joy Randolph

Regie: Alexander Payne  |  USA 2023 |  Deutsch gesprochen  |  127 Minuten  |  Ab 12 Jahren

Donnerstag 15. August 20.30 Uhr

OH LA LA – WER AHNT DENN SOWAS?

Die Familie Bouvier-Sauvage blickt voller Stolz auf eine lange aristokratische Ahnenreihe zurück. Als die einzige Tochter bekannt gibt, den Sohn eines einfachen Peugeot-Händlers heiraten zu wollen, ist man wenig entzückt. Beim ersten Aufeinandertreffen der Schwiegereltern in spe merken beide Seiten schnell, dass sie nicht nur Wein- und Autovorlieben, sondern ganze Welten trennen. Zu allem Überfluss hat das künftige Brautpaar DNA-Tests in Auftrag gegeben, die mehr über die Abstammung der Anwesenden verraten. Oh la la, nun droht die Stimmung vollends zu kippen, denn die Testergebnisse könnten so manchen Stammbaum zu Fall und die Hochzeit zum Platzen bringen. 

Einmal mehr zeigen die Franzosen, wie man gute Komödien dreht. In „Oh La La“ geht es neben schöner Boshaftigkeit um Vorurteile und nationalistisches Gedankengut, vor allem um Menschen, die in die eigene Falle ihrer chauvinistischen Ansichten tappen. Die knallige Komödie ist schon allein wegen der strahlenden Performance der beiden Hauptdarsteller und wegen seines Anspruchs, jede Form von Chauvinismus lächerlich zu machen sehenswert.

 

Christian Clavier, Didier Bourdon, Sylvie Testud, Marianne Denicourt

Regie:  Julien Hervé  |  Frankreich 2024 |  Deutsch gesprochen  |  91 Minuten  |  Ab 12 Jahren

Freitag 16. August 20.30 Uhr

WO DIE LÜGE HINFÄLLT

Bea und Ben erleben ein erstes Date, das vor Leidenschaft und Anziehungskraft nur so sprüht. Doch so schnell wie die Funken fliegen, so schnell erlischt das Interesse wieder. Sie gehen getrennte Wege, bis sie sich unerwartet auf einer Hochzeit in Australien wiedersehen. Obwohl sie sich nicht ausstehen können, tun sie, was alle reifen Erwachsenen tun würden: Sie spielen der gesamten Hochzeitsgesellschaft vor, ein frischverliebtes Paar zu sein.

Frei adaptiert und angelehnt an William Shakespeares ‚Viel Lärm um Nichts‘ sind Sydney Sweeney und Glen Powell die ideale Besetzung für das längst fällige Comeback der Romantic Comedy, die sich hier bestens auf altbewährte Tugenden des Genres verlässt. Man muss das Rad ja nicht immer neu erfinden. Die Chemie des ganzen Ensembles stimmt und Sweeney und Powell harmonieren perfekt im wunderschön in Szene gesetzten Australien.

 

Sydney Sweeney, Glen Powell, Dermot Mulroney, Michelle Hurd, Bryan Brown

Regie: Will Gluck  |  USA 2023  |  Deutsch gesprochen  |  104 Minuten  |  Ab 12 Jahren 

Samstag 17. August 20.30 Uhr

BON SCHUUR TICINO

Richtig ernst nimmt die «No Bilingue-Initiative» niemand. Doch dann wird sie angenommen und fortan soll in der Schweiz nur noch Französisch gesprochen werden. Das bringt manch einen in die Bredouille. So auch den Bundespolizisten Walter Egli. Er kann kein Französisch und wird mit einem Westschweizer Kollegen ins Tessin versetzt, um einigen Widerständlern das Handwerk zu legen. Doch in der Sonnenstube der Schweiz gibt es nicht nur Rebellen, Risotto und guten Wein, sondern auch die fesche Francesca.

Der Film spielt souverän mit dem «typisch Schweizerischen»: der Deutschschweizer Biederkeit, dem rebellischen Geist der Tessiner und der den Westschweizern nachgesagten Arroganz. Und er nimmt dabei unter die Lupe, was die Schweiz auszeichnet (die Demokratie), worauf ihre Bürger stolz sind (ihre Mehrsprachigkeit) und womit sie insgeheim hadern (dem Röstigraben).

Beat Schlatter spielt BuPo Egli mit dem ihm eigenen, biedermännischen Charme und verdruckter Verschmitztheit, Vincent Kucholl bietet ihm als überkandidelter Spion Paroli, Catherine Pagani überzeugt als kecke Rebellin. Angereichert mit einer zarten Lovestory und einer Prise Spionagefilm, ist «Bon Schuur Ticino» eine erfrischend freche Schweizer Komödie.

 

Beat Schlatter, Vincein Kucholl, Catzerine Pagani, Pascal Ulli, Leonardo Nigro

Regie: Peter Luisi  |  Schweiz 2023  |  Schwiizerdütsch  |  90 Minuten  |  Ab 6 Jahren

 

SPONSOREN

GÖNNER